Angestellt? UnternehmerIn? Oder beides?

Intrapreneure entdecken

Ich finde es immer wieder interessant, wenn Mitarbeiter, die sich in von mir begleiteten Innovationsprojekten engagieren, erzählen, was sie so alles tun, um ihre Kreativität auszuleben. Über Talente, Potential und ein Buchtipp.

In ihrer Freizeit sind einige Mitarbeiter handwerklich tätig, bauen Möbel, restaurieren Motorräder, bauen Ökohäuser oder verkaufen Handgeschnitztes aus Olivenholz im eigenen Internetshop.

Andere engagieren sich sozial, helfen in Ihren Gemeinden oder leiten den Kirchenchor. Wiederum andere schreiben Blogs, betreiben Online Tauschplattformen und haben bereits eigene Unternehmen gegründet, die sie parallel zu ihrer Festanstellung betreiben und leuchtende Augen haben, wenn sie darüber berichten.

Und da frage ich mich dann immer:

Wie konnte es so weit kommen, dass diese engagierten, kreativen Menschen nicht die Möglichkeit hatten, ihre Talente im eigenen Unternehmen zu zeigen und einzubringen?

Wie gut, dass bereits einige Unternehmen Intrapreneur-Konzepte in der Tasche haben: Sie wollen für die Innovation die unternehmerischen Talente in den eigenen Reihen entdecken und fördern.

Liebe Talente, nutzt diesen guten Moment und zeigt euch, damit Ihr schneller entdeckt werden könnt!

Mein Buchtipp dazu:

Wer Schützenhilfe braucht, dem empfehle ich das Buch „Das 4-Stunden Startup – wie Sie Ihre Träume verwirklichen ohne zu kündigen“. Der Autor Felix Plötz hat selbst als Unternehmer in Festanstellung Erfahrungen gesammelt und gibt gute Tipps, wie man aus seiner Leidenschaft eine Geschäftsidee macht.

 

Wie fördern und entdecken Sie die Talente in Ihrem Unternehmen?