Wie man die Chancen der digitalen Transformation nutzt


Ein neues Büro in Berlin und ein neues Veranstaltungsformat: Die Amazon Academy brachte am 11. Juni 2015 Marketplace-Händler, Selfpublisher, Softwareentwickler, Wissenschaftler, Optimisten, Innovatoren und Experten zusammen, um Ideen und provokante Gedanken zu diskutieren. In den Vorträgen gab es eine Vielzahl von Impulsen dazu, wie wir Altes neu denken können und wie sich Hürden für Innovationen beseitigen lassen. Und ich mittendrin!

Das neue Amazon Büro, in dem 450 neue Arbeitsplätze entstehen werden, wurde durch Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer, Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber sowie Amazon-Chef-Entwickler Deutschland Ralf Herbrich eröffnet. Die Veranstaltung war weit mehr als eine Einweihungsfeier und wurde im neuen Format der Amazon Academy gestaltet, die eine Plattform für Kunden wie Start-ups und E-Book-Autoren für den Ideenaustausch und die Entwicklung innovativer Konzepte und neuer Geschäftsmodelle bot.

Die Keynote mit dem Thema „Spinnen ist Pflicht: Die Kunst der Innovation“ – das war mein Part. Auch wenn es um die digitale Zukunft ging, so habe ich über ein sehr analoges und gelungenes Beispiel für Innovationsprozesse aus dem Jahr 1492 gesprochen: Die Expedition von Christoph Kolumbus. Sie funktionierte nach dem Motto „Learning by Lossegeln!“, ein Vorbild für das Innovationsverhalten aller heutigen Unternehmen: Weg von der Angst vor Veränderung, weg von Sicherheits- und Kontrolldenken. Hin zu Expeditionen mit neugierigen, mutigen Kapitänen, die Neuland finden wollen!

Anschließend moderierte ich die Podiumsdiskussion unter dem Motto „Zukunft der Möglichkeiten“. Auf dem Podium: Blogger Richard Gutjahr, Geschäftsführer des IfH Köln, Kai Hudetz, die Forschungsleiterin des Gottlieb Duttweiler Instituts Karin Frick sowie Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber.

Einen Eindruck von der Veranstaltung zeigt das Video oben. Meine persönlichen Highlights:
Selfpublishing ist toll!
• Die Digitalisierung zieht einen grundlegenden Wandel in allen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen nach sich.
• Die Wertschöpfungsketten werden sich radikal durch die Digitalisierung verändern.
• Der Gründergeist regiert in Deutschlands Hauptstadt: In Berlin wird alle 20 Stunden ein neues Start-up gegründet!

Was bedeutet das für Ihr Business?

IT-Innovation auf neuen Pfaden

IT-Innovation auf neuen Pfaden

Es ist eine große Ausnahme, dass sich ein Geschäftsführer eines IT-Dienstleistungsunternehmens mit Innovation und Kreativitätstechniken auseinandersetzt. Eine noch größere Ausnahme ist es, dass er seine Kunden – IT-Manager in Unternehmen und Behörden – zum Spinnen und zur bewussten Gestaltung ihrer IT-Zukunft bewegen möchte. Holger Schmieder, Geschäftsführer der Schmieder IT solutions hat das getan und letzte Woche 30 IT-Manager nach Neckartenzlingen eingeladen, um sich meinen Vortrag anzuhören und anschließend so richtig zu spinnen. Mit erstaunlichen Ergebnissen!

Think big. Act small. Start now. Das ist mein Motto. Und das ist gleichzeitig das Motto aller erfolgreichen Innovatoren. Nicht lang reden, sondern kreativ viele Ideen produzieren, geschickt auswählen und umsetzen. Sonst passiert nichts. Sonst hätte Kolumbus nie Amerika entdeckt.

Holger Schmieder weiß das auch. Aus diesem Grund hat er eine Veranstaltung unter dem Titel „Schmieder’s IT Talk“ ins Leben gerufen: „Wir haben in unserer Beratertätigkeit festgestellt, dass Unternehmen, die langfristig planen, kreativ denken und sich nicht im Tagesgeschäft festbeißen, erfolgreicher sind als andere Unternehmen, die immer nur IT-Tagesgeschäft abwickeln. Wir wollen Unternehmen deshalb zeigen, dass es sich gemeinsam besser innovieren lässt: Welche Themen geistern in anderen Köpfen herum? Was kann ich daraus lernen? Wie kann ich mit den Fachabteilungen systematisch gute Ideen produzieren? Und weil Zukunftsplanung Spaß machen soll, haben wir am 15. Oktober 2014 IT-Manager mit den Experten unserer Event-Sponsoren Alcatel-Lucent, Citrix, EMC, Veeam und VMware sowie mit XnetSolutions, ARTEC IT, Fortinet und Trendmicro und natürlich unseren eigenen IT-Experten zum Spinnen zusammengebracht!“

Brainstorming – diese Kreativitätstechnik kannten einige der anwesenden IT-Spezialisten noch. Bei der Kopfstand- oder der Reizwortmethode sah das schon anders aus, denn die waren fast unbekannt. Dabei spielen diese und viele andere Techniken eine wichtige Rolle in der Innovation, denn sie führen zuverlässig zu neuen Lösungen.

Wer immer die gleichen Probleme wälzt, hat in der Regel immer am gleichen Ort mit denselben Menschen über das gleiche Problem nachgedacht. Routine ist das schwarze Loch der Innovation. Weil wir in Zukunft aber mit weniger Budget in immer kürzeren Zeitspannen produktiv und kreativ sein sollen, ist es wichtig, Kreativitätstechniken anzuwenden, die schnell Routinen durchbrechen und neue Lösungen erschließen können!

Die Techniken führten auch an diesem Nachmittag zu wilden Spinnereien, die so manchen IT-Chef mit einer konkreten Idee nach Hause schickten: Brauchen IT-Mitarbeiter eine Tracht? Sollen wir IT ganz abschaffen? Wie mache ich meinem Chef mal so richtig Angst vor neuen Technologien? Muss IT sexy sein? Bei Schmieder’s IT Talk führten diesen Fragen zu lebhaften Diskussionen unter den Teilnehmenden, die wilde Mindmaps gestalteten, nach der Co-Creation-Methode Gesichter malten und ihr Berufsfeld einen Nachmittag lang völlig auf den Kopf stellten.

Alles, was wir mit IT tun, führt zur Innovation! Das ist unsere Überzeugung!“ fasste Holger Schmieder gegen Ende dieses spannenden Think Tanks zusammen und rief die IT-Manager dazu auf, bewusst in die Jahresplanung 2015 – und darüber hinaus – einzusteigen.

Haben Sie schon Ihre Jahresplanung 2015 abgeschlossen? Soll Ihre IT auch neue Wege gehen?

Ferienpass Spinnimpuls Nummer 11: Sommerzirkel

Ferienpass Spinnimpuls Nummer 11: Sommerzirkel

Investoren schreiben Europa weitgehend ab, das lese ich in der WELT im Juni 2014. In meinem täglichen Beratungsgeschäft sehe ich jedoch, welches gewaltige Potential die Spinner in unserem Land haben. Aus diesem Grund laden meine Kollegin Birgit Heinermann von Conpega und ich die Menschen zu unserem Open Innovation Sommerzirkel 2014 ein, die auf neuen Wegen Zukunft gestalten möchten.

Diesen Moment liebe ich: „Eine geniale Idee! Dass ich da noch nicht früher drauf gekommen bin?“ Das ist ein typischer Satz eines Teilnehmenden meiner Workshops für systematische Ideenproduktion hier in der location freiheit im Allgäu. Die persönliche Zukunft, die Zukunft unserer sozialen Gebilde um uns herum – Familie oder Verein – und unsere berufliche Zukunft braucht viele gute, neue Ideen. Sie braucht geschickte Strategien und fundiertes Wissen, damit Zukunft gelingen kann.

Und Zukunft braucht neue Formate: Zu unserem Sommerzirkel haben wir deshalb die Experten eingeladen, die Ihnen dieses Wissen und die Werkzeuge mit auf den Weg geben können. Und wir haben ein besonderes Format kreiert, das Innovatoren und Zukunftsgestalter inspiriert, vernetzt und motiviert.

Mit einem der Referenten – Dr. Pero Mićić, der nicht nur Vorstand der FutureManagementGroup AG ist, sondern auch ein Pionier des Zukunftsmanagements, fünffacher Buchautor und Gründungsmitglied der Association of Professional Futurists in den USA – habe ich im Vorfeld des OISZ hier bereits ein Interview geführt. Weitere Referenten und Themen werde ich Ihnen in den kommenden Wochen in diesem Blog vorstellen.

Ich lade Sie sehr herzlich ein, an dieser hochkarätigen Veranstaltung teilzunehmen. Besuchen Sie unsere Webseite, informieren Sie sich über die Agenda und melden Sie sich gleich an. Nutzen Sie diesen Sommer, gemeinsam mit uns zu spinnen und neue Wege zu gehen!

Das soll neu sein? Das hab` ich ja noch nie gehört!

Das soll neu sein? Das hab` ich ja noch nie gehört!

Eine typische Frage von Innovationsverantwortlichen lautet: „Kann man Ideen wirklich systematisch entwickeln?“ Ich sage dann immer: „Ja, natürlich kann man das!“. Natürlich kann man das Kreative systematisch heranlocken und das scheinbare Durcheinander geschickt in die richtigen Bahnen lenken. Seit Jahren setzen wir bewährte Methoden ein, mit denen wir Innovationsmanagement und Innovationskultur langfristig auf einen erfolgreichen Weg bringen. Lassen Sie uns doch da einmal drüber reden!

Kreativität und Systematik? Ha ha ha, werden Sie sagen. Ich sage Ihnen aber: Beim Innovieren ist das kein Wiederspruch! Da ist alles erlaubt und ganz nah beieinander. Das Lockere und das Geregelte. Die Phantasie und der Realismus. Der Größenwahn und die Konzentration auf das Wesentliche. Im Emulgator dieser Gegensätze liegt die Chance für eine erfolgreiche Unternehmenszukunft.

Um Essig und Öl zu einer Salatsoße zu verbinden, verwende ich Senf. Beim Innovieren nehme man als Emulgator beispielsweise:

  • Circa sechs bis zehn Menschen, die sich etwas einfallen lassen müssen, nach neuen Ideen suchen oder andere zum Mitdenken motivieren wollen.
  • Eine Umgebung, bei der der Raum über dem Kopf so hoch ist, dass selbst die wildesten Ideen frei herumfliegen können und der Platz für wirklich große Gedanken bietet.
  • Jede Menge Kreativitätstechniken, Ideentools und Co-Creation.
  • Einen Tag Zeit am 07.08.2014 von 9 bis 17 Uhr oder auf Vereinbarung
  • Eine Freiheitsstatue und eine Workshopleiterin, die die Innovation mit der Muttermilch aufgesogen hat, ordentlich querdenken kann und über viel Erfahrung in der Innovatoreninspiration verfügt.
  • Ein flottes Auto, einen Zug oder eine Wanderung zur Location Freiheit in Bad Wörishofen.

Ja, und dann stecken sie mitten drin, die Innovatoren, in unserem Workshop „Think Big Ideenentwicklung XXL“ und können sich den Prozess der systematischen Ideenproduktion aus nächster Nähe betrachten. Sie lernen, wie man die richtigen Fragen stellt, Suchfelder und Zukunftsthemen definiert und man – wie bei der Goldsuche – nur die besten Nuggets aus dem Ideenstrom heraus siebt.

Wenn sie wieder nach Hause fahren oder wandern, sehen sie vielleicht die Rolle des Kunden im Innovationsprozess mit anderen Augen. Angekommen im Unternehmen etablieren die meisten Innovationsverantwortlichen eine Strategie, Prozesse und Strukturen, um die Nuggets zu finden und sie zur Wertsteigerung einzusetzen. Sie wissen dann, dass Spinnen Pflicht ist, kultivieren ihren Größenwahn und gründen ihren eigenen CoCreation und Open Innovation Club. Das ist Innovationskultur!

Lust auf großes Denken? Sind Sie beim Workshop Think Big Ideenentwicklung XXL dabei? Dann melden Sie sich doch gleich an oder buchen Ihren Wunschtermin mit Ihrem Team!